Ratgeber

für Franchise-Zentralen

Prozess-Management als Voraussetzung für die Digitalisierung

Alle Franchise-Systeme in D-A-CH müssen sich den sich immer stärker abzeichnenden Veränderungen durch die Digitalisierung auf ihre Geschäftsmodelle stellen. Nur dann werden Sie in den nächsten zehn Jahren auch noch existieren.

Was ist unter „Digitalisierung“ zu verstehen?

Der Begriff Digitalisierung bezeichnet die Überführung analoger Größen in diskrete (abgestufte) Werte, zu dem Zweck, sie elektronisch zu speichern oder zu verarbeiten. Das Endprodukt oder Ergebnis der Digitalisierung wird mitunter als Digitalisat bezeichnet.

Im weiteren Sinne wird mit dem Begriff auch der Wandel hin zu elektronisch gestützten Prozessen mittels Informations- und Kommunikationstechnik bezeichnet (siehe unten und Digitale Revolution).

(Hervorhebung durch den Verfasser)
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Digitalisierung

Die wichtigen Stichworte dabei sind Industrie 4.0, Dienstleistungen 4.0, Organisation 4.0, Personal 4.0, Arbeit 4.0 und natürlich Business 4.0 etc. Im Folgenden wird nur noch der letzte Begriff verwendet.

Warum ist Business 4.0 in Form der Digitalisierung als richtungsweisende Entwicklung auch im Franchising anzusehen?

Das Business 4.0 ist revolutionär. Das Besondere daran ist aber nicht die Digitalisierung alleine, sondern vor allem die Möglichkeiten der Vernetzung technischer Systeme in Echtzeit. Dadurch werden neue Geschäftsmodelle und ggf. partnerschaftliche, firmenübergreifende Vernetzungen von Unternehmen und damit auch von Franchise-Systemen entstehen.

Voraussetzung für die Digitalisierung in einem Franchise-System ist aber die Einführung des Business Process Managements (BPM). Und das sowohl in der Franchise-Zentrale als auch in den Franchise-Betrieben.

Warum aber ist das BPM eine unverzichtbare Voraussetzung?

Eine Überschrift in einem IT-Fachmagazin lautete:

„Der Rohstoff der Zukunft: Daten!“.

Der Autor stellte die große Bedeutung von Daten für die künftige Entwicklung von Unternehmen eindrucksvoll vor.

Wie entstehen aber Daten?

In jedem Unternehmen existieren Abläufe aller Art. Heute wird jedoch nur noch von Prozessen statt von Abläufen gesprochen.

Hier einige Beispiele für Prozesse in Franchise-Systemen:

  • Kunden müssen gewonnen, bedient und gebunden werden
  • Mitarbeiter sind auszuwählen und einzustellen sowie aus- und weiterzubilden
  • Geschäftsräume sind einzurichten und zu pflegen
  • Produkte sind herzustellen und Dienstleistungen zu erbringen
  • Buchführung, Rechnungswesen und Liquidität ist sicherzustellen

Am Ende eines Prozesses steht immer ein Ergebnis. Das sind vor allem Produkte und Dienstleistungen sowohl für interne als auch für externe Kunden. Aber natürlich auch Daten.

Bei den Prozessen sind zu unterscheiden:

  • nicht automatisierte Prozesse
    Beispiel: Auswahl und Einstellung eines Mitarbeiters Der Prozess wird ggf. durch Leitfäden und Checklisten unterstützt.
  • teil-automatisierte Prozesse
    Beispiel: Buchung der Geschäftsvorfälle Hierbei werden ERP-Systeme für alle Arten der Buchführung eingesetzt.
  • automatisierte Prozesse
    Beispiel: Bestellungen über einen Online-Shop Der Prozess muss bis in alle Einzelheiten festgelegt sein, sonst wird die Bestellung nicht erfolgreich auszuführen sein.

Gemeinsam ist allen Prozessen ist: Es fällt eine Vielzahl von Daten an. Und diese Daten sind der Rohstoff der Zukunft. Aber nur dann, wenn diese Daten auch systematisch anhand von zuvor genau festgelegten Formen gesammelt werden. In der anschließenden Aufbereitung „sprechen“ diese Daten.

Die Prozesse eines Franchise-Systems sind daher so zu identifizieren, zu modellieren und zu dokumentieren, dass am Ende jedes Prozesses auch ein Ergebnis in Form von verwertbaren Daten steht.

In einer Syntax (= Zusammenfügung) ist zuvor die genaue Datenform festzulegen. Denn nur dann können diese Daten auch systematisch ausgewertet werden.

Diese Reihenfolge ist zu beachten:

Daten Informationen Wissen
Die Daten entstehen im Rahmen der Prozess-Durchführung. Die Informationen entstehen durch die Analyse der Daten aus den Prozessen. Das Wissen entsteht durch die Auswertung der Informationen. Das bedeutet aber auch Weisheit bzw. Macht.

Dieses Wissen kann jetzt für die inkrementelle und disruptive Innovation des Geschäftsmodells des Franchise-Systems genutzt werden.

Mit der Umsetzung der neuen bzw. verbesserten Geschäftsmodelle stellt das Franchise-System seine Zukunftsfähigkeit sicher.

In den folgenden Artikeln werden die Digitalisierung und die damit verbundenen Folgen für das Franchising weiter erläutert.

Am 28. März 2017 findet das Seminar Prozess-Management als Voraussetzung für die Digitalisierung statt, wofür Sie sich hier anmelden können.

Hans Vogel
strategie & management
Umfangreiches Fachwissen im Erstellen, Verbessern und Betreuen von Franchise-Handbüchern. Entwicklung und Erstellung von prozess-orientierten Management-Systemen für Franchise-Zentralen und -Betriebe

Erhalten Sie Experten-Knowhow im Newsletter!

Ihre Marke ist noch nicht Teil des FranchiseUNIVERSUM?

Schließen Sie sich über 1.000 Systemzentralen an und gewinnen Sie mit uns neue Partner!
1 Monat Probemitgliedschaft

Testen Sie jetzt unverbindlich das optimale Tool zur Partnergewinnung!

Sie präsentieren Ihre Marke auf FranchisePORTAL, unternehmer-gesucht.com und im FranchiseKOMPARATOR.

Damit erreichen Sie über 80.000 Franchise-Interessierte Besucher pro Monat und erhalten automatisch wertvolle Kontaktanfragen für Ihre Expansion!

Gratis Kurzprofil registrieren

Tragen Sie Ihre Marke jetzt in unsere Datenbank ein.

Sie erhalten ihr kostenfreies Kurzprofil im FranchisePORTAL sowie im Print-Katalog „Verzeichnis der Franchise-Wirtschaft“!

Ihr Kurzprofil enthält keine Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme durch Interessenten.